Ein Datenverlust! Jetzt nur schnell die Daten aus der letzten Sicherung wiederherstellen.
Wie, die lief zuletzt vor drei Monaten?
Und sie ist mit einer Fehlermeldung abgebrochen?
Eine Wiederherstellung benötigt immer noch ein Wiederherstellungsmedium? Wo ist das eigentlich?
Und wo ist das Passwort für die Datensicherung dokumentiert?
Wussten wir vorher, dass der Wiederherstellungsprozess vier Tage dauert? Muss er so lange dauern?

Wer diese Fragen nicht im Ernstfall und während eines Betriebsstillstands stellen und sich von den Ergebnissen überraschen lassen möchte, der stellt sie besser vorher und regelmäßig. Denn allein der Kauf von Datensicherungsgerät und -konfiguration ist kein Garant für eine adäquate Funktion in der Zukunft. Gleichzeitig ist das Risiko einer nicht den Anforderungen des eigenen Unternehmens entsprechenden Datensicherung existenzgefährdend für das Unternehmen und damit schnell auch für einen Geschäftsführer.

Um dieses Risiko vom Unternehmen abzuwenden, gibt es umfangreiche Versicherungsangebote. Eine Versicherungssumme - egal welcher Höhe - kann bei Verlust von Kunden- und Auftragsdaten wie auch Produktplänen und gar bei Unterbrechungen der Produktion und dem folgenden Vertrauensverlust nur mittelbar helfen. Versicherer lassen sich außerdem sehr genau Auskunft über IT-Sicherheitsmaßnahmen im Unternehmen erteilen, welche auch bei der Kalkulation der Prämie berücksichtigt werden; oftmals wird daraufhin auch ein Maßnahmenkatalog als Bedingung für eine Versicherung erstellt.

Im Sinne des Unternehmens ist also vorab folgendes zu berücksichtigen: Es muss dafür Sorge getragen werden, dass es nicht zu Datenverlusten kommt. Sollte dies dennoch geschehen, muss ein Wiederherstellungskonzept vorliegen. Dafür eingeplante Maßnahmen sind regelmäßig auf ihren Erfolg hin zu überprüfen und ggf. anzupassen. Die Geschäftsführung sollte sich über den Erfolg regelmäßig berichten lassen.

Die Vielzahl an Fragen, die sich ein Geschäftsführer im Zusammenhang mit einer Datensicherung stellen sollte, ist für diesen häufig nur schwer überschaubar. Wir haben als Hilfe und zur Entlastung der Geschäftsführerverantwortung ein Produkt entwickelt, bei dem wir ein hohes Maß an Verantwortung für die Durchführung und Revision einer ordnungsgemäßen Datensicherung übernehmen: MR SafeIT Managed Service Datensicherung. Hier garantieren wir dem Unternehmer ein konkret messbares Leistungspaket und berichten über den Erfolg, indem wir periodisch die testweise Wiederherstellung unternehmenskritischer Daten durchführen.

Möchten Sie als Unternehmer eines Ihrer größten Risiken mit einem verantwortungsvollen Spezialisten teilen, sprechen Sie uns an!

 

Weitere Informationen zu Datensicherungen